©Foto: Punctum/Bertram Kober © VG Bild-Kunst, Bonn 2022 Albert Ebert Kinderfest im Kleingartenverein, 1959 Öl auf Holz 36 x 61 cm
Q2
Werk des Quartals

Albert Ebert
Kinderfest im Kleingartenverein

Unser allererstes Werk des Quartals ist von Albert Ebert. Er ist ein bedeutender hallescher Künstler. Seine Bilder geben einen Einblick in alltägliche Szenen der schönen Stadt Halle (Saale).

Unsichtbares Wissen

Er malte bevorzugt seine Familie, Szenen aus dem Stadtleben Halles (Saale) sowie aus Bars und Cafés. Durch diese betont unbekümmerten Themen unterscheidet Ebert sich von anderen Malerinnen und Malern in der DDR.

Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) besitzt über 200 Gemälde, Zeichnungen und Lithografien von Albert Ebert. Damit ist er einer der Künstler mit den meisten Werken in der Sammlung des Museums. Kein anderes Museum hat so viele Werke von Ebert. Viele der Gemälde sind kaum so groß wie eine Hand. Es sind die kleinsten Gemälde hier im Museum.

Albert Ebert war ein einfacher Bauarbeiter und begann erst mit 40 Jahren Malerei zu studieren. Von der Malerei allein konnte er nicht leben, deshalb arbeitete er an der halleschen Kunsthochschule als Heizer.